MEINE ZIELE - Olaf Kruse

OLAF KRUSE
Ihr Bürgermeisterkandidat für Sehnde
OLAF KRUSE
Ihr Bürgermeisterkandidat für Sehnde
OLAF KRUSE
Ihr Bürgermeisterkandidat für Sehnde
OLAF KRUSE
Ihr Bürgermeisterkandidat für Sehnde
OLAF KRUSE    Bürgermeisterkandidat für Sehnde
OLAF KRUSE    Bürgermeisterkandidat für Sehnde
OLAF KRUSE   für Sehnde
OLAF KRUSE
Direkt zum Seiteninhalt

MEINE ZIELE

Quelle: privat
O objektiv und organisiert
L   leistungsstark und lernwillig
A   analytisch und aktiv
F   familiär und fortschrittlich

  
K   kompetent und kommunikativ
R   richtungsweisend und realistisch
U   umweltbewusst und unermüdlich
S   sachlich und solidarisch
E   engagiert und ergebnisorientiert
Unsere Stadt soll noch lebenswerter werden,
dafür habe ich klare Ziele:

vorausschauende Stadtentwicklung für alle Generationen: Kinder, Jugend, Familien und Senioren
Für eine kontinuierliche Entwicklung der Stadt Sehnde um etwa 100 EinwohnerInnen pro Jahr ist ein Zuzug von jährlich 200 Menschen erforderlich. Die Zahl 100 resultiert aus dem vor ein paar Jahren auf Veranlassung des Rates der Stadt Sehnde durchgeführten „Sehnder Dialog“, in dem sich die Sehnderinnen und Sehnder zum Bevölkerungswachstum der Stadt geäußert haben. Um weitere 100 EinwohnerInnen pro Jahr reduziert sich die Bevölkerung Sehndes durch Wegzug und Sterbefälle.
Entscheidend für die Nachhaltigkeit sind aus meiner Sicht zwei Punkte:
  1. Ausweisung von Baugrund bei möglichst wenig Verbrauch von zurzeit landwirtschaftlich genutzten Flächen durch eine intensivere Nachnutzung freier oder frei werdender Flächen in den Ortschaften
  2. Steuerung des Zuzugs in einem Umfang, der die vorhandene Infrastruktur (Krippe, Kita, Grundschule, KGS, Vereine, Freizeitangebote) nicht überfordert, d. h. ohne notwendige umfangreiche Investitionen in die Erweiterung der Infrastruktur

eine Entwicklung aller Grundschulen zu Ganztagsschulen mit nachschulischer Betreuung und Stärkung der Kooperativen Gesamtschule Sehnde (KGS) Ich bin ein Befürworter von Ganztagsschulen, in denen die Kinder und Jugendlichen neben dem schulischen auch ein nachschulisches Betreuungsangebot erhalten. Nach „Schulschluss“ haben sie ihre Hausaufgaben erledigt und können sich ganz ihren Freizeitaktivitäten widmen.
Eltern können so sicher planen und Familie/Beruf besser miteinander vereinbaren.

Die im Rahmen eines Ganztagsschulbetriebs obligatorische Mittagsverpflegung soll mittelfristig kostenfrei zur Verfügung gestellt werden.

die Unterstützung des ehrenamtlichen und bürgerschaftlichen Engagements
Ehrenamtliches Engagement ist in Sehnde erfreulich stark ausgeprägt. Das gilt auch für Aufgabenbereiche, in denen sich ohne dieses Engagement die Stadt mit hauptberuflichen Kräften kümmern müsste.
In der Stadt Sehnde wurde auf Initiative aus den Reihen der SPD inzwischen die Stelle einer Ehrenamtskoordination geschaffen. Hier haben Ehrenamtliche eine Anlaufstelle bei Fragen rund um das Ehrenamt.

eine den Klimaschutz berücksichtigende energetische Sanierung städtischer Gebäude und Ausbau des Einsatzes erneuerbarer Energien (insbesondere Photovoltaikanlagen)
In den letzten Jahren wurden zahlreiche vom Stadtrat zur Sanierung von städtischen Liegenschaften auf den Weg gebrachte Investitionen von der Verwaltung nicht oder mit zeitlichem Verzug umgesetzt. Der zeitliche Verzug bedeutet finanziellen Mehraufwand aufgrund regelmäßiger Kostensteigerungen.
Eine dem neuesten Standard entsprechende energetische Sanierung schont nicht nur die Umwelt, sie führt auch zu reduzierten Aufwänden bei den Betriebskosten.
Die Nutzung erneuerbarer Energien durch das Aufstellen von Windenergieanlagen bedeutet häufig die Überwindung planungsrechtlicher Schwierigkeiten. Eine Nutzung weiterer vorhandener Dachflächen städtischer Liegenschaften durch Photovoltaikanlagen ist wirkungsvoll und führt nicht zu Beeinträchtigungen im Umfeld.

die Förderung einer vielfältigen Wirtschaftsstruktur mit wohnortnahen Arbeitsplätzen
Sehnde verfügt über einen interessanten Mix an Unternehmen, von denen viele in den letzten Jahren an der allgemein guten wirtschaftlichen Entwicklung teilgenommen und neue Arbeitsplätze vor Ort geschaffen haben. Wohnortnahe Arbeitsplätze bedeuten u. a. kurze Wege und somit Schonung der Umwelt durch eine mögliche Nutzung z. B. des Fahrrads für die Fahrt zur Arbeit.

eine ökologische Entwicklung öffentlicher Grünflächen
Der Verlust an Artenvielfalt bei den Insekten ist bekanntermaßen dramatisch, weil es häufig an geeigneten Flächen mit Nahrungsangeboten fehlt.
Auf meine Initiative hin hat der Ortsrat Wehmingen bereits im letzten Jahr Flächen in der Ortslage bestimmt, die als Blumenwiesen zur Aussaat von insektenfreundlichen Blumen dienen sollen. Diese Initiative wurde inzwischen von der Stadtverwaltung Sehnde aufgegriffen und auf das gesamte Stadtgebiet ausgeweitet.
Zusammen mit unserem Gruppenpartner Bündnis 90/Die Grünen wurden Anträge auf den Weg gebracht, in denen es u. a. um das Verbot des Einsatzes von Pestiziden (insbesondere Glyphosat) auf städtischen Flächen und - in Abstimmung mit den betroffenen Landwirten - um die Zurückgewinnung von Ackerrandstreifen für die Artenvielfalt geht, um das Insektensterben zu stoppen.

Eine Verbesserung der Anbindung des ÖPNV aus den Sehnder Ortsteilen an den überörtlichen S-Bahnverkehr
Der Ausbau des ÖPNV in der Region Hannover und auch in Sehnde ist - im Vergleich zu anderen Gegenden - insgesamt als gut zu bezeichnen. Dennoch besteht auch hier für einige Ortsteile Sehndes Verbesserungspotential. Das schließt eine Verbesserung der Taktung z. B. an die S-Bahn ebenso wie eine häufigere Busverbindung ein.
Mittelfristig werde ich mich dafür einsetzen, dass eine Erhöhung der Fahrpreise vermieden wird und diese langfristig nach und nach bis zum kostenlosen Angebot des ÖPNV reduziert werden. Wir brauchen eine Vereinfachung des Tarifsystems, weitere Angebote wie die „Jugend-Netzkarte“ insbesondere auch für ArbeitnehmerInnen.

Verbesserung der Sicherheit auf den Hauptverbindungsstraßen in allen Ortsteilen
Durch die Sehnder Ortsteile führen überregional relevante Bundes- und Landesstraßen. Leider halten sich viele FahrerInnen nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeitsbeschränkung. Dies führt zu Sicherheitsproblemen mit anderen Verkehrsteilnehmern, insbesondere FußgängerInnen und RadfahrerInnen. Diese Straßen sind in der Regel auch Schulwege!
Daher müssen wir als Kommune die Möglichkeit bekommen, hier durch geeignete Maßnahmen (stationäre „Blitzer“, gesicherte Überwege) regelnd eingreifen zu können.

ein kontinuierlicher Abbau von Bürokratie und Schaffung von mehr Bürgernähe
Durch einen Ausbau der elektronischen Infrastruktur in der Stadtverwaltung sollen Wege für notwendige Antragstellungen reduziert werden. In meiner Funktion als Ortsbürgermeister von Wehmingen habe ich die Durchführung von Sprechstunden vor Ort eingeführt. Dies werde ich bei einer Wahl zum Bürgermeister der Stadt Sehnde auch in den Ortsteilen anbieten, denn Bürgernähe ist mir wichtig.


Für die Zukunft unserer Stadt möchte ich mich mit Leidenschaft und Kompetenz einsetzen. lch bitte Sie um Ihre Unterstützung bei der Bürgermeisterwahl am 26. Mai.
Sonntag 26.05.2019 - Wahl des Bürgermeisters - informieren, Fragen stellen - info@olafkruse.de - wählen gehen
Sonntag 26.05.2019 - Wahl des Bürgermeisterwahl - informieren, Fragen stellen info@olafkruse.de - wählen gehen
Sonntag 26.05.2019 - Bürgermeisterwahl
informieren, Fragen stellen
info@olafkruse.de
wählen gehen
Sonntag 26.05.2019 - Bürgermeisterwahl
informieren - Fragen stellen - wählen gehen
Zurück zum Seiteninhalt